Trainerinterview mit Dr. Peter Schultze-Hartmann

Was motiviert dich nach jahrelangem Karate, auch heute noch regelmäßig zu trainieren?
Es wird immer besser, je länger ich dabei bin. Karate ist und bleibt spannend und nur möglich, wenn man regelmäßig trainiert.

Wie heißt du (Vorname und Name)?
Peter Schultze-Hartmann
Wann bist du geboren (Geburtsdatum)?
1967
Hast du Kinder?
Eine Tochter und zwei Söhne.
Wo wohnst du?
In Bochum.
Was machst du beruflich?
Ich bin Arzt.
Wie bist Du zum Karate gekommen?
Über meine Kinder.
In welchem Jahr war Dein erstes Training?
2008
In welchem Jahr war Dein erstes Training?
2008
Wo hast Du mit Deinem Karate-Training angefangen?
Im Karate Dojo Bochum.
Hast Du eigene Trainer, die Dich und Dein Karate geprägt haben?
Im KDB: Uli, Michael, Hans-Jürgen, Gerd.
Trainerausbildung bei Elisabeth Bork und Heribert Rojek.
Mein Freund José Pinto. (PSV Bottrop: Stilrichtung Shukokai)
Wie kamst Du zum Karate Dojo Bochum; seit wann bist Du Mitglied?
Siehe oben.
Worin bestand für Dich am Anfang der Reiz, Karate zu trainieren?
Fitness, Selbstverteidigung, Mythos.
Wie war das Training, als Du mit dem Karate angefangen hast?
Anstrengend und spannend.
Was motiviert dich nach jahrelangem Karate, auch heute noch regelmäßig zu trainieren?
Es wird immer besser, je länger ich dabei bin. Karate ist und bleibt spannend und nur möglich, wenn man regelmäßig trainiert.
Wie glaubst Du, wird sich das Karate der Zukunft entwickeln?
Es lebt weiter.
Haben einige der heutigen Trainer als Schüler bei Dir angefangen?
Nein
Wann hast Du Dein erstes Training gegeben?
2013
Welche Karateka-Gruppen trainierst Du (Kinder, Jugendliche, Eltern, Ältere, Karateka mit Behinderungen)?
Kinder, obwohl ich mich immer zwischen den Senioren gesehen habe.
Gibt es im Karate etwas, was Du am liebsten machst (z.B. Kata, Wettkampf)?
Als Späteinsteiger war Wettkampf nie mein Ziel. Karate ist eine gute Basis zur Selbstverteidigung. Die Mischung macht Karate interessant. Beim Karate geht nicht das eine ohne das andere.
Gab es Wettkampferfolge?
Der Weg ist mein Ziel.
Welche Sportarten machst Du noch?
Radfahren.
Trainiert noch jemand in Deiner Familie Karate?
Meine Kinder.

siehe auch...

Trainerinterview mit Jutta Sedlaczek