Home / Warum Karate? / Kampfsport

Kampfsport

Warum Karate?

Karate Dojo Bochum e.V.

Mit der Einführung der okinawesischen Kampfkunst in Japan entstand ein gewisser Druck, eine Vergleichbarkeit im Wettkampf wie auch bei anderen Japanischen Kampfkünsten herzustellen. In den 1930er Jahren entstanden dann die ersten Wettkämpfe im Zweikampf (Kumite) und nach dem 2. Weltkrieg Wettkämpfe bei Kata-Vorführungen.

Das Sportkarate beim Kumite entwickelte sich durch Regeländerungen hin zum reinen Sport und weg von der Kampfkunst. So wurde der „entscheidende Schlag“ zugunsten eines Kampfpunktesystemes abgelöst. Dabei erhalten Tritte zum Kopf die höchste Punktzahl, obwohl ihre Verwendbarkeit in einem echten Kampf eher eingeschränkt sein sollte. Jedoch wird damit das Kumite für die Zuschauer optisch spannender und häufig auch nachvollziehbarer.

Die Kata-Wettbewerbe sind im Sportkarate auch eher an der athletischen Leistung und der spektakulären Vorführung orientiert als an einer möglichst realitätsnahen Interpretation. Jedoch sind damit einzigartige Leistungen mit hohem Publikumswert entstanden.

siehe auch...

Karate Dojo Bochum e.V. - Was ist Karate?

Was ist Karate?

Karate ist eine asiatische Selbstverteidigungsform. Sie entstand auf der damals noch eigenständigen Insel Okinawa aus …